Kauf auf
Rechnung

Schneller
Versand

Sicheres Einkaufen durch SSL-Verschlüsselung

Filter schließen
 
von bis
  •  
SUPERTANK 80 - Bauer

SUPERTANK 80 - Bauer

Artikel-Nr.: 55010_MTS

€ 990,00

SUPERTANK 100 - Bauer

SUPERTANK 100 - Bauer

Artikel-Nr.: 55020_MTS

€ 1.250,00

SUPERTANK 80 - Perrot

SUPERTANK 80 - Perrot

Artikel-Nr.: 55011_MTS

€ 990,00

SUPERTANK 100 - Perrot

SUPERTANK 100 - Perrot

Artikel-Nr.: 55012_MTS

€ 1.250,00

Wassertank PE für Aggregat

Wassertank PE für Aggregat

Artikel-Nr.: 111003TSO

€ 180,00

Vakuum Handpumpe

Vakuum Handpumpe

Artikel-Nr.: 1101020

€ 111,31

Gummidichtung zu Vakuumpumpe

Gummidichtung zu Vakuumpumpe

Artikel-Nr.: 11081.RN

€ 5,48

Pumpenbefüllung

Um eine Kreiselpumpe in Betrieb zu nehmen muss die Pumpe mit Wasser befüllt werden. Dafür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten und Varianten. Häufig eingesetzt wird z.B. der „Wassertank am Dach“, der zuerst manuell befüllt werden muss, bevor die Anlage in Betrieb genommen werden kann. Das Wasser läuft über einen Kugelhahn aus dem Tank in die Pumpe bzw. in die komplette Saugleitung und ist somit startbereit. Sobald das System läuft, kann der Wassertank durch öffnen des Kugelhahns per Druck wieder befüllt werden. Die Befüllung per Wassertank ist eine einfache und pumpenschonende Methode. Jedoch funktioniert diese Variante nur in Verbindung mit einem Saugkorb der ein Ventil besitzt, da das eingefüllte Wasser nicht entfließen darf. Bei Brunnen oder Entnahmenstellen wo kein Saugkorb mit Ventil möglich ist, wird häufig eine Auspuff-Ansaugung (Pluto/Kirpy) verwendet. Durch ein Konusstück wird über die Auspuffluft ein Unterdruck erzeugt. Dieser Unterdruck saugt das Wasser über einen Schlauch in die Pumpe. Dieses System ist jedoch für Pumpe und Motor nicht gerade schonend, da die Pumpe über eine kurze Zeit trocken läuft. Eine neue Möglichkeit ist die automatische Selbstsaugeinrichtung „SUPERTANK“. Die Saugeinrichtung erzeugt durch eine Zirkulation einen Sog in einem zylindrischen Tank der oberhalb der Pumpe, druckseitig montiert ist. Durch die starke Sogwirkung füllt sich die Pumpe automatisch mit Wasser. Eine Rückflussklappe verhindert das Ablaufen des Wassers der Pumpe. Dadurch bleibt darin das Wasser immer stehen und die Pumpe läuft nie trocken! Dieses System ist besonders bedienerfreundlich und störungsfrei in der Praxis und benötigt kein Saugkorbventil. Eine weitere Möglichkeit ist das Pumpenbefüllen durch eine elektrische Pumpe. Die 12V Saugpumpe wird an die Batterie angeschlossen und hat einen Saugschlauch der in den Brunnen gehängt wird. Dadurch saugt man das Wasser einfach elektrisch in die Beregnungspumpe. Eine weitere Möglichkeit der manuellen Pumpenbefüllung ist die Ansaugung durch eine Vakuum-Handpumpe. Durch die Betätigung des Hebels wird ein Vakuum über eine Membran erzeugt und das Wasser wird angesaugt. Die einfachste aber auch schweisstreibenste Variante!

Zuletzt angesehen